Zahl der Masern-Fälle in Deutschland steigt!

Geposted von [email protected] / 23. Mai 2017 / , , , , , , , , / 0 Kommentare

Eigentlich galten Masern in Deutschland als nahezu ausgerottet. Eigentlich! 2016 gab es bundesweit 325 gemeldete Masern-Fälle, dieses Jahr sind es bereits 400, durch nicht gemeldete Erkrankungen soll die Dunkelziffer wesentlich höher liegen.

Die Masern-Erkrankungen brechen immer wieder aus, da weniger als 95% der Bevölkerung geimpft sind, lt. Bundesministerium für Gesundheit (BMG) gehen Experten davon aus, dass sich die Masern nicht ausbreiten können, wenn mehr als 95% der Bürger gegen Masern geimpft sind.

Nur in einigen wenigen Bundesländern wurde bei Schulanfängern die Quote von 95 % für beide Impfungen erreicht.

Masern sind hochansteckend, die fieberhafte Virus-Erkrankung führt zu langwierigen Verläufen und kann zu schweren, mitunter tödlichen Komplikationen führen. So wurde jetzt ein Fall bekannt, bei dem eine Mutter von drei Kindern in Essen an den Folgen der Masern-Erkrankung gestorben ist.

Jeder ist dafür verantwortlich! Große Impflücken müssen geschlossen werden. Für alle Altersklassen wird von der STIKO (ständige Impfkommission) am RKI (Robert Koch-Institut) die Schutzimpfung gegen Masern empfohlen. Das bedeutet, dass die Impfungen von der Krankenkasse bezahlt werden! Obwohl empfohlen und kostenfrei lassen zu wenige Eltern ihre Kinder impfen, auch bei vielen Erwachsenen liegt immer noch keine Schutzimpfung vor – aus Schusseligkeit, oder weil sie sich von irrationaler Angstmacherei der Impfgegner beeinflussen lassen.

Verantwortungslos gegenüber Kindern, denen der  Impfschutz verweigert wird und Erwachsenen, die sich selbst nicht impfen lassen. Sie gefährden nicht nur das eigene Kind, sondern auch alle anderen Menschen – das kann bis zum Tod führen!

Kommentare

Kommentare sind nicht erlaubt.