Sommer 2015: Die Pflege von reifer Haut in der Sonnenzeit

Geposted von [email protected] / 27. März 2015 / , / 0 Kommentare

Wenn es möglich ist, dann sollten auch pflegebedürftige Menschen in der häuslichen Pflege an einem geregelten Alltag teilnehmen und ein aktives Sozialleben führen. Der Sommer ist die perfekte Jahreszeit für kleine Ausflüge, auch wenn diese vielleicht nur ein paar Sonnenstunden auf der Terrasse bedeuten. Auch im Alter sollte dabei auf die Pflege von reifer Haut geachtet werden.

Was sind die Besonderheiten von reifer Haut?

Die Pflege von reifer Haut stellt andere Ansprüche als die der jungen Haut. Im Alter verlieren die Hautschichten an Feuchtigkeit und Fett – es kommt zu den ersten Falten. Viel wichtiger ist jedoch, dass die Haut nun trockener und dünner ist – und damit auch empfindlicher. Die Hautzellen erneuern sich durch den Alterungsprozess langsamer und die Talgdrüsen stellen weniger Fett her.

Chronischer Juckreiz im Alter

Ein wichtiges Thema im Alter ist auch der Juckreiz. Er befällt die Betroffene vor allem nachts, aber auch tagsüber kann das lästige Jucken zur Plage werden. Ursache kann zum einen eine Neurodermitis sein. Im fortgeschrittenen Alter sind aber auch Stoffwechselerkrankungen wie Nierenschwäche, Diabetes oder Lebererkrankungen daran schuld. Auch Nervenkrankheiten, Lebensmittelunverträglichkeiten oder Medikamente wie Cholesterinsenker oder Blutdruckmittel können die Ursache für Juckreiz sein. Im Alter selbst liegt eine weitere Ursache: Da die Schweißdrüsenaktivitäten im Alter nachlassen, kann der Säureschutzmantel nicht mehr optimal arbeiten. Dies kann Juckreiz, Entzündungen und Ekzeme zur Folge haben. Mit einer speziellen Pflege kann man diesem entgegentreten und das Leiden mindern. Dies ist vor allem im Sommer wichtig, da die Sonneneinstrahlung ein weiterer Faktor für die richtige Pflege von reifer Haut ist.

Die Pflege von reifer Haut im Sommer

Bei der optimalen Pflege von reifer Haut ist besonders die Balance zwischen Feuchtigkeit und Fett wichtig, da diese der Haut im Alter naturgemäß fehlt. Dazu sollte man Pflegeprodukte aus hochwertigen pflanzlichen Ölen wie Shea-Butter oder Sonnenblumenöl nutzen, da diese besonders gut in die Haut einziehen. Ältere Menschen sollten sich nicht zu oft waschen, da die Haut immer länger benötigt, um den schützenden Säureschutzmantel aufzubauen. Dabei sollte vor allem auf alkalische Seifen und allzu raue Waschlappen oder Handtücher verzichtet werden. Etwa ein Mao pro Woche kann man den Körper mit einer Wasser-in-Öl-Emulsion eincremen, was eine Wohltat für reife Haut ist. Auch im Alter sollte man auf einen ausreichenden Sonnenschutz achten. Einen Sonnencreme und ein Lichtschutz schützt die Haut vor zusätzlicher Austrocknung und dem Bilden von Hauttumoren. Auch in den Jahren 70+ lohnt sich eine Hautkrebs-Früherkennung, da besonders ältere Menschen an dem aggressiven weißen Hautkrebs erkranken.

Auch im Alter kann man eine schöne, gepflegte Haut haben – es kommt nur auf die richtigen Pflegeprodukte und den richtigen Umgang mit der Sonne an.

Kommentare

Keine Kommentare

Antwort verfassen

Ihre Email-Adresse wird weder gespeichert noch veröffentlicht! Pflichtfelder sind mit * markiert!