Handschuhe

Geposted von [email protected] / 4. Dezember 2014 / / Kommentare sind deaktiviert.

Einmalhandschuhe sind bei der Pflege von Menschen unabdingbar. Kommen PflegerInnen mit Sekreten, Blut oder Ausscheidungen der pflegebedürftigen Person in Berührung, können die Handschuhe dabei helfen, Keime nicht weiterzutragen. Dabei muss die zu pflegende Person nicht unbedingt eine ansteckende Erkrankung haben. Das Tragen von Einmal-Handschuhen verhindert beispielsweise auch, dass die Wundheilung durch Keime gestört wird, die von pflegenden Personen „von außen“ eingebracht werden. Bei Injektionen, der Körperpflege sowie beim Anwenden von wirkstoffhaltigen Produkten wie Rheumasalbe oder Cortisonpräparaten sollten zum Schutz Einweg-Handschuhe getragen werden. Nach der Pflege sind diese umgehend zu entsorgen. Einweghandschuhe werden niemals mehrfach verwendet.

Kommentare

Kommentare sind nicht erlaubt.